DIN-Normen für Kühlschmierstoffanwender

Im Jahre 1918 erschien die erste DIN-Norm für „Kegelstifte“. Seitdem sind tausende von Normungstexte veröffentlicht worden und machen uns allen das tägliche Leben im Beruf und in der Freizeit leichter und vor allem sicherer.

Das Deutsche Institut für Normung in Berlin ist eine Art runder Tisch für alle an der Normung interessierte Parteien. Organisieren und Informieren sind die Aufgaben des DIN, die eigentliche Normungsarbeit wird durch vom DIN unabhängige Fachleute aus allen beteiligten Organisationen durchgeführt. Das DIN ist laut eines Vertrages mit dem Bund die zuständige Normungsorganisation für die europäischen und internationalen Normungsaktivitäten.

Eigenschafts- und Anforderungsnormen für Kühlschmierstoffe

Für den Bereich Metallbearbeitungsflüssigkeiten gibt es zur Zeit drei Normen, die Anforderungen bzw. die Typisierung der verschiedenen Arten von Kühlschmierstoffen zum Thema haben:

  • DIN 51385 – Kühlschmierstoffe, Begriffe, Juni 1991
  • DIN 51520 – Kühlschmierstoffe, Nichtwassermischbare Kühlschmierstoffe SN, Mindestanforderungen, Oktober 1995
  • DIN 51521 – Kühlschmierstoffe, Wassermischbare Kühlschmierstoffe SE, Anforderungen, März 1999

Während die DIN 51 385 den Begriff Kühlschmierstoff (KSS) definiert und eine Einteilung in grundsätzlich unterschiedliche Produktarten vornimmt, werden in DIN 51 520 und 51521 die Kategorien der DIN 51385 weiter differenziert. Darüber hinaus findet man in den beiden Anforderungsnormen eine Tabelle mit Eigenschaften, deren Kenntnis zur Beurteilung der technischen Eignung eines Kühlschmierstoffes notwendig ist.
Alle drei Normen befinden sich momentan in der Überarbeitung um Sie dem aktuellen Stand der Technik anzupassen. Dabei setzen sich die Novellierungs- Arbeitskreise jeweils aus Fachleuten der KSS-Branche, der KSS-Anwender , der Werkzeugmaschinen- und Komponenten-Hersteller, der Berufsgenossenschaften und der betroffenen Verbände zusammen. Die überarbeiteten DIN 51520 und DIN 51521 werden im Laufe des Jahres 2008 veröffentlicht. Bei der DIN 51385 ist noch kein Neuerscheinungsdatum abzusehen.

Oemeta Normungsarbeit

Die Oemeta Chemische Werke GmbH hat es schon immer als eine der Kernaufgaben betrachtet in Gremien und Arbeitskreisen rund um das Thema KSS aktiv zu sein.
Mitarbeiter der Oemeta haben den Vorsitz für die Arbeitskreise der drei genannten Anforderungs-/Definitionsnormen inne, sowie für die KSS- Prüfmethodennormen:

  • DIN 51360-2 – „Späne/Filterpapier-Korrosionstest“, Juli 1981
  • DIN 51367 – „Beständigkeit im harten Wasser“, August 1991
  • DIN 51368 – „Bestimmung des mit Salzsäure abscheidbaren Anteiles“, Nov. 1990

Aktives Mitgestalten von Gesetzestexten, Richtlinien und Normen verbessert deren praktische Anwendbarkeit und sichert der Oemeta und ihren Kunden einen Wissensvorsprung, der den Umgang mit dem Produkt Kühlschmierstoff deutlich erleichtert.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter www2.din.de